01 Dez

Auch ohne Besinnung eine heilige Zeit

Die Adventszeit – eine Zeit der Besinnung, der Stille, des Innehaltens. In manchmal belehrendem Ton wird dieses vorweihnachtliche Ideal nun wieder von eifrigen Kirchenvertreterinnen und -vertretern verkündet. Es steht jedoch in scharfem Kontrast zum hektischen Treiben in den Kaufhäusern und Fußgängerzonen genauso wie zu den meist feucht-fröhlichen Weihnachtsfeiern der Belegschaften von Firmen und Behörden. Auch für mich ist der Advent keine Besinnungszeit – im Gegenteil. Auf Januar datierte Deadlines für längere Beiträge und Projektskizzen machen den Advent für mich als Journalisten und Wissenschaftler besonders in diesem Jahr zu einer sehr arbeitsintensiven Zeit. Deshalb bleibt bei mir für Besinnung keine Zeit – muss es aber auch nicht, behaupte ich.

Ein Beitrag im AusZeit-Blog des Erzbistums Köln vom 01.12.2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.